Sieben

Sieben mal sieben ist .... Feiner Sand! Das weiß jeder. Wir können aber mehr als das. Mit unterschiedlichen Siebtechniken können wir auch mit einmal sieben effizient unsere Kundenwünsche erfüllen. Unter Sieben versteht man ein mechanisches Verfahren zur Trennung von losen Schüttgütern.
Entsprechende Materialien werden hierzu auf ein Sieb gegeben, welches nachfolgend in Rotation versetzt oder geschüttelt wird.

Prinzip: Die Triebkraft für das Sieben ist in der Regel Schwerkraft.
Um Partikel möglichst oft mit dem Sieb in Kontakt zu bringen, wird durch Schwingen, Vibrieren und Taumeln das zu trennende Gut bewegt.
Das Sieben ist bestimmt durch die Durchtrittswahrscheinlichkeit eines Korns bei einer Maschenweite.

Trommelsiebanlage

Das Herzstück einer Trommelsiebanlage ist wie schon der Name sagt eine Trommel mit hohem Leistungsvermögen. Eine Absiebung schwierigster Materialien kann problemlos durch die rotierende Siebtrommel erfolgen.
Eine optimale Ausnutzung der je nach Bauart bis zu 28 Quadratmeter großen Siebfläche ist durch lastabhängig geregelte Materialzufuhr möglich. Durch das Baukastenprinzip kann durch den Tausch der Trommeln mit unterschiedlichen Lochungen die Maschine an Ihre speziellen Bedürfnisse angepasst werden.

Sternsiebanlage

Ein Sternsieb arbeitet im Vergleich zum Trommelsieb mit einer anderen Technik. Durch die 2 getrennten Sternsiebdecks erfolgt die Trennung in 3 verschiedene Materialstärken. Durch die regelmäßig rotierende Bewegung der Sternelemente wird das Siebgut aufgelockert, umgewälzt und abtransportiert. Unterschiedliche Drehzahlen der einzelnen Sternwellen ermöglichen ein Auseinanderziehen des Siebmaterials. Grob-, Mittel- und Feinkorn werden anschließend über 3 separate Förderbänder ausgetragen. Die Korngröße lässt sich hierbei durch unterschiedliche Sterngrößen und verschiedene Drehzahlen variieren.

Sieben
Spalten & Hacken
Schreddern